Tausend kleine Lügen - Liane Moriarty

Hey!
Wie geht es euch? Heute präsentiere ich euch ein Buch an dem ich schon ewig Hänge und welches mich durchaus ein wenig enttäuscht hat. Der März neigt sich dem Ende zu und auch die Leipziger Buchmesse ist leider seit fast einer Woche vorbeit. Bei mir hat sich die Traurigkeit etwas breit gemacht, aber nach der Messe ist ja bekanntlich vor der Messe. In der heutigen Rezension geht es um "Tausend kleine Lügen" von Liane Moriarty. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an Netgalley und Bastei Lübbe heraus, dass sie mir das Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Ich wünsche euch viel Spaß dabei und bis bals, 
eure Lou💖


Vielen Dankk an meine beste Freundin als Model!




Titel: Tausend kleine Lügen
Autor: Liane Moriarty
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Beziehungsroman
Format: Ebook
Seiten: 456
Preis: 8,99 €
Originalsprache: Englisch
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Ersterscheinungsdatum: 14.01.2016






 Inhalt:

Jane flieht vor ihrer Vergangenheit. Seit der Geburt ihres Sohnes vor fünf Jahren hat sie es nirgendwo länger ausgehalten. Nun ist sie im idyllischen australischen Küstenstädtchen Pirriwee gestrandet und scheint endlich angekommen zu sein. Schnell schließt sie Freundschaft mit der lebhaften Madeline und der schönen Celeste. Doch plötzlich geraten die drei Frauen in den Strudel von dunklen Geheimnissen, Lügen und Intrigen. Als bei einem Elternschulfest ein Mann tödlich verunglückt, bezweifeln einige, dass es ein Unfall war ...


Meine Meinung:

Der erste Eindruck von dem Cover, welches "Tausend kleine Lügen" bietet, war sehr einfach und sehr mysteriös. Die weichen Hände, welche das Einmachglas, indem sich ein Schmetterling befindet, halten, verraten nicht viel über den Inhalt und lassen einen großen Raum für Interpretationen. So könnte der Schmetterling für die Lügen stehen, die immer ans Licht kommen, was das Sterben des Schmetterlings symbolisiert, wenn er nicht aus dem kleinen Glas ohne Luftzufuhr herauskommt.Die Schriftarten des Titels sind einfach, aber dennoch unterschiedlich. Während "Tausend Lügen" aus einer simplen Art besteht, die sich gut und leicht lesen lässt, besteht "kleine" aus einer kursiven Schriftart. Er passt sehr gut zum Inhalt, da es in diesem Buch um drei Frauen geht, die sehr viele Geheimnisse haben. Auch der Klappentext verrät schon, um was es in dieser Geschichte gehen wird. Dabei erinnert es stark an "Desperate Houswives".


Die Handlung konnte mich leider nicht überzeugen. Öfters habe ich mit dem Gedanken gespielt, das Buch einfach abzubrechen. Die gesamte Geschichte zog sich ins Unermessliche. Teilweise liefen mehrere Handlungsstränge gleichzeitig ab, was die Geschichte verzwickt und nicht weniger langeweilig machte. Man bekommt Einblicke in die Leben, ihre Probleme und Sorgen, der drei Frauen, welche alle in einem Mord gipfeln. Das einzige Gute was das Ende, da man bis zum SChluss nicht wusste, wer umgekommen ist und wie. Auch der Schreibstil zog sich. Er war trocken und brachte, für mich, nicht die gewünschten Emotionen rüber, welche für diese Geschichte notwendig gewesen wären. Er schien für mich sehr platt. Die Charaktere zeigen, dass niemand perfekt ist, ganz egal wie er nach außen hin scheint. Man kann nie genau wissen,was in dem Leben eines anderen abgeht.


Fazit:
Leider muss ich gestehen, dass ich unglaublich froh bin dieses Buch endlich beendet zu haben. Es hat mir überhaupt nicht gefallen, weshalb ich es keinem weiterempfehlen kann. Es erhält 2/5 ⭐.

Zur Autorin:
Liane Moriarty ist freischaffende Werbetexterin und wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet. Ihr Debütroman "Drei Wünsche frei" stieg auf Anhieb in die Top Ten der australischen Bestsellerliste ein. Auch ihre weiteren Romane waren große Erfolge. Ihr Roman "Tausend kleine Lügen" wurde außerdem unter dem Titel "Big Little Lies" von HBO mit Nicole Kidman, Reese Witherspoon und Shailene Woodley in den Hauptrollen verfilmt. Liane Moriarty lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Sydney.

"We don't have to be ordinary."

Jetzt bin ich ein glücklicher Mensch!

Seit einem Jahr warte ich nun schon auf dieses Konzert. Schon vor zwei Jahren, zur Illuminate World Tour, war ich Feuer und Flamme für Shawn Mendes und seine Musik. Er hat mein Herz zum höher schlagen gebracht und seine Lieder sind mir im Gedächtnis stecken geblieben. Übersehen wir einfach mal die Tatsache, dass er ein paar Monate jünger ist als ich, denn in der heutigen Welt spielt es keine Rolle mehr, wer wen mag, denn wir sind alle gleichberechtigt und jeder mag nun mal andere Sachen. Jedenfalls, war ich Feuer und Flamme mit der Idee auf dieses Konzert zu gehen, weil ich bereits bei der letzten Tour unglaublich geflasht war. Umso schöner war der Moment, als ich Karten ergattern konnte, da die Mercedes Benz Arena komplett ausverkauft war. Es hat mich einiges an Überredungskunst gekostet, meine beste Freundin davon zu überzeugen mit mir auf dieses Konzert zu gehen. Doch letztendlich ist sie mit nach Berlin gekommen und war super aufgeregt. Genauso sehr, wie ich.


Am Montag morgen klingelte sie so gegen 10 Uhr bei mir an der Tür. Eigentlich hatten wir noch etwas vor, was sich aber durch das Wetter erledigt hatte. Gesprächsthema Nr. 1 war natürlich das bevorstehende Konzert und Shawn. Gegen 14 Uhr haben wir uns auf den Weg zum Bahnhof gemacht, wo wir erstmal die Fahrkarte für die Hinfahrt gekauft haben und uns dann in ein Café gesetzt haben, weil wir noch eine gute Stunde Zeit und Hunger hatten. Wir haben uns in eine der hinteren Ecken verzogen und nur Blödsinn geredet. Zwar ging es auch hier um Shawn, schwenkte aber öfters auch mal zu anderen Gruppen und Themen. Im Zug hatten wir dieses Mal Glück und haben eine Sitzgruppe mit Tisch ergattern können. Die Fahrt an sich war recht unspektakulär. Immer wieder brach das Netz zusammen, weil wir Mitten durch die Pampa und den Wald gefahren sind. Vom Ostbahnhof war es dann auch nicht mehr allzuweit zur Mercedes Benz Arena.


Gegen 17:30 Uhr standen wir also vor der Arena, bisher war noch alles relativ leer und die Schlangen relativ kurz. Auf den Eintrittskarten stand, dass nun der Einlass starten sollte, was im Nachhinein nicht der Fall war. Erst auf der Rückfahrt erfuhren wir, dass auf der Twitterseite der Arena noch weitere Angaben zum Einlass und zu den Taschen gemacht wurde. Ich war sehr sauer in dem Moment, denn ich musste meine Tasche abgeben, da sie angeblich zu groß war, obwohl diese Tasche noch nie irgendwen gestört hatte und ich war bereits auf vielen Konzerten. Als mich der Securityman darauf hinwies, kochte ich innerlich, bin jedoch trotzdem freundlich geblieben. Der Einlass hatte sich auf 18:30 Uhr verschoben, um genau zu sein, sogar noch weiter nach hinten. Wir standen also über 60 Minuten in der Kälte und haben auf den Einlass gewartet, obwohl auf der Eintrittskarte etwas anderes stand. Im Nachhinein bin ich mir nicht mal sicher, ob sie uns nicht noch länger draußen stehen gelassen hätten, wenn es nicht angefangen hätte zu regnen. Man gut, dass wir so weit vorn gestanden haben und wir relativ schnell drinnen waren.


Am Eingang gab es auch für jeden Besucher ein leuchtendes Armband für das Konzert, welches im Laufe der Zeit immer wieder die Farben gewechselt hat. Es sah einfach nur super schön aus. Für mich ist es ein Ritual, dass der Merch vor dem Konzert gekauft wird, weshalb wir uns sofort angestellt haben. Es war ziemlich voll und gequetscht dort, ich habe mich gefühlt als wäre ich eine Sardine in einer Dose. Früher oder später war sind wir dann mit unseren neuen Sachen nach ganz oben zu unseren Plätzen gefahren. Die Aufregung wurde immer größer und die Vorfreude ging ins unermessliche. Nur noch wenige Meter und wenige Minuten trennten uns von diesem unglaublichen Konzert, auf welches wir schon mehrere Monate, fast ein komplettes Jahr, gewartet haben.  Mit unserem Merch und unseren Jacken, meinen Beutel musste ich für happige 5€ abgeben, suchten wir unsere Sitzplätze.


Als zum ersten Mal das Licht ausging und der Voract anfing zu spielen, kribbelte alles in mir. Es war wie in einem Traum. Endlich ging es los. Auch Alessia Cara, die als Voract für Deutschland mit Shawn auf Tour ist, anfing zu spielen und zu singen, brannte die Bude schon. Zwar waren noch sehr viele der Besucher draußen, weil knapp 16.000 Menschen nicht innerhalb von einer halben Stunde in die Arena gelassen werden können. Trotzdem hat sie eine unglaublich schöne Stimme und hat mir die erste Gänsehaut des Abends verpasst. Sie ist einfach unglaublich.



Als dann circa eine Stunde später auch Shawn anfing zu spielen, waren endlich alle Sitze belegt und sofort waren alle sofort in Rage. Die Stimmung war einfach unglaublich wunderbar und die Emotionen waren in der Luft zu spüren. Auch mich hat es zwischendurch ziemlich erwischt. Ich musste echt schlucken, weil mich die Emotionen einfach so überwältigt haben und ich nichts mehr von mir geben konnte, weil ich nicht weinen wollte. Es war einfach so unglaublich, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Ich war einfach so überwältigt von der Atmosphäre und dem puren Talent, welches Shawn auf der Bühne von sich gibt. Auch den anderen Fans um mich herum muss es so ergangen sein, denn es sind sehr viele Tränen geflossen.


Als das Konzert vorbei war und das Licht wieder an ging, war die Stimmung gedrückt. Keiner wollte so wirklich gehen und niemand konnte glauben, dass es schon vorbei war. Ich musste mich erstmal sammeln, weil ich es einfach nicht fassen konnte. Von der Arena ging es dann gleich zum Bahnhof, wo wir uns von Mcces noch einen kleinen Mitternachtssnack gegönnt haben ehe wir die letzten 20 Minuten auf unseren Zug gewarten haben. Wir hatten uns sogar über eine Verspätung geredet und keine fünf Minuten später kam eine Durchsage, dass unser Zug 15 Minuten Verspätung hat. Es war sau kalt und wir wollten alle bloß noch nach Hause, weshalb die Laune noch viel weiter in den Keller sank. Als wir dann endlich im Zug saßen fingen die Post Concert Depressions an, weil wir uns auf der Heimfahrt die Konzertvideos angesehen haben. Mit 20 Minuten Verspätung kamen wir dann auch zu Hause an und konnten beruhigt ins Bett fallen.


Es war ein unglaublich schöner Abend und ich werde ihn nie vergessen. Meine Gefühle konnte ich am Montag und auch heute noch nicht in Worte fassen. Bis bald, Lou💖

Healing - Sara Herz

Vielleicht habe ich gerade einen Flow!
Hey ihr Lieben! Langsam steigt mir der ganze Unikram zu Kopf. Ich schreibe jeden Tag nur an meiner Hausarbeit oder lese Bücher für die Uni. Jedoch kann ich jetzt erfreulicher Weise sagen, dass ich heute meine erste Hausarbeit beendet habe und von meinen Schultern fällt ein riesen großer Stein. Ich bin glücklich, denn jetzt kann ich mich meiner zweiten Hausarbeit widmen und nebenbei etwas mehr Freizeit genießen. Ich freue mich euch nun die Rezension zu "Healing-Dir zu vertrauen" von Sara Herz präsentieren zu können. Hierbei geht ein riesiges Dankeschön an Hippomomente Publishing und die Autorin, dass sie mir das Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Ich wünsche euch nun viel Spaß dabei und bis bald,
eure Lou💖







Titel: Healing - Dir Zu Vertrauen
Autor: Sara Herz
Reihe: Frankfurt in Love - Reihe
Genre: Liebesroman
Format: Ebook
Seiten: 152
Preis: 2,99 €
Originalsprache: Deutsch
Ersterscheinungsdatum:  15.02.2019








Inhalt:
Als die junge Frau mit den großen, verängstigten Augen in Tims Tattoostudio kommt, hat er sofort das brennende Bedürfnis, sie zu beschützen. Das Tattoo, das sie sich wünscht, soll Narben auf ihrem Rücken verdecken, von denen er sich nicht einmal vorstellen möchte, woher sie stammen.
Kristina hat die Hölle auf Erden durchgestanden, wurde von dem Mann, dem sie einst ihr Herz schenkte, verraten. Sie weiß nicht mehr, was Vertrauen überhaupt ist. Umso schwerer fällt es ihr, sich auf die Liege im Tattoostudio zu legen und sich Tim zu überlassen.
Je länger die beiden miteinander zu tun haben, desto mehr bröckeln Kristinas Mauern, denn Tim hilft ihr dabei, wieder zu sich selbst zu finden.


Meine Meinung:
"Healing- Dir Zu Vertrauen" war das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe. Vielleicht war dies keine gute Idee. Jedoch erst einmal zum Cover. Es ist wirklich sehr schön und verrät gleich auf anhieb, worum es in diesem Buch gehen soll. Die beiden Personen sollen wahrscheinlich die beiden Protagonisten darstellen. Tatsächlich habe ich sie mir in der Geschichte etwas anders vorgestellt, was aber nichts zur Sache tut. Auch die Schrift des Titels und die Darstellung passen sehr gut. Die Ranken, die sich um den Titel winden, haben eine Ähnlichkeit mit einem Tattoo. Die Bedeutung des Titels passt auch zu 100% zu der Handlung, da es in dem Kurzroman darum geht, dass sie wieder Vertrauen findet und mit ihrer Vergangenheit besser klar kommt. Der Klappentext gibt einen guten und knappen Einblick in die Handlung, um die es die nächsten 150 Seiten gehen soll. Dazu macht er einen noch unglaublich neugierig, wie die Geschichte zwischen Kristina und Tim ausgeht.


Die Storyidee an sich fand ich sehr niedlich. Ich hatte mich super gefreut diese Geschichte zu lesen, weil mich der Klappentext einfach neugierig gemacht hat und ich in der Idee etwas großes gesehen habe. Jedoch erschien mir die Handlung sehr gedrückt.Einige Situationen liefen sehr schnell ab und einige waren länger gezogen. Zwischendurch erfolgten Ereignisse, die man nicht sofort zuordnen konnte, wenn man die ersten Teile nicht gelesen hat. Zum Beispiel traten Personen, Gedanken und bestimmte Situationen auf, die sich mir nicht sofort erschlossen haben. Für mich erfolgte die gesamte Story einfach zu schnell und meiner Meinung nach hätten ein paar Kapitel mehr nicht geschadet. Doch das Ende hat mich komplett verzaubert. Gerade als es auswegslos schien, gab es nochmal einen riesigen Plotttwist, der mich echt sprachlos zurück gelassen hat.


Der Schreibstil war sehr angenehm. Er ließ sich schnell und einfach lesen. Trotzdem gab es manchmal eine Distanz zu den Charakteren, die es einem erschwerte in die Geschichte hinein zu finden. Die Momente in die eine Menge Gefühl rüber bringen sollten, haben es nicht immer geschafft, aber die Protagonisten haben es trotzdem geschafft, dass man mit ihrer Geschichte mitfiebern muss. Kristina ist eine zerbrochene und starke Seele. Es ist unglaublich schrecklich, was ihr wiederfahren ist. Sie hängt sehr an ihrer Vergangenheit und diese bestimmt sie sehr stark. Jedoch empfand ich es nach einer Weile recht anstrengend ihr zu folgen. Tim hingegen war der Stereotyp eines Protagonisten. Der typische Badboy, der sich an keine Frau binden möchte, bis die Eine vor seiner Tür erscheint.

Fazit:
Ich habe mir etwas mehr von der Geschichte erwartet, wurde aber ein wenig enttäuscht. Es war eine solide Geschichte für zwischendurch, die mich aber nicht vom Hocker gerissen hat. Deshalb erhält das Buch 3/5 ⭐ von mir.


Zur Autorin:
Sara Herz (geb. 1986) wohnt mit ihrem Partner sowie ihren Katzen Mika und Mila im schönen Saarland. Sie selbst bezeichnet sich als büchersüchtig und ist stolz, endlich ihrer Leidenschaft des Schreibens nachgehen zu können. Lesen und Schreiben sind meine eigenen Blockbuster im Kopf.

Love Challenge - Helen Hoang

  Hola! Lange habe ich nichts von mir hören lassen und nun auf einmal gleich so viel? Naja in den Sommermonaten habe ich nur sehr wenig bis ...