Engelskuss - Nalini Singh

Hello! It's me!
Lange nichts mehr von einander gehört. *hust* Ich dachte mir mal wieder, wer hätte es gedacht, dass ich euch ein neues sehr schönes Buch gefunden habe. Irgendwie scheinen Bücher der größte Kontent auf diesem Blog zu sein. Aber hey, man soll über das schreiben was einen glücklich macht oder?
Liebe Grüße und viel Spaß,
Lou💖



 


Titel: Engelskuss
Autor/in: Nalini Singh
Reihe: Gilde der Jäger
Verlag:  LYX
Genre: Romantische Fantasy
Seiten: 432 Seiten
Preis: 9,95 €
ISBN: 978-3-8025-8274-5
Originalsprache: Englisch
Ersterscheinungstermin: 08.02.2010









 Inhalt:

Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen – und darüber hinaus! Zugleich weckt der übermenschliche Raphael eine ungeahnte Leidenschaft in ihr. Doch seine Berührung könnte für Elena den Tod bedeuten, denn im Spiel der Erzengel zahlen die Sterblichen den Preis!

 Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da wirklich jeder, den ich gefragt habe, diese Autorin wirklich gut findet. Deshalb enttäuschte mich das Buch auch zuerst etwas. Denn es hat mich fast 200 Seiten gekostet ehe ich richtig in die Handlung  hineingefunden hatte. Aber genau diese war auch neu und unvorhersehbar. Es haben sich Entwicklungen aufgetan, die man so nicht erwartet hätte und es steckt viel mehr in diesem Buch als vorerst im Klappentext beschrieben wird. Denn hierbei steht die Lovestory zwischen Raphael und Elena nicht zu 100 % im Vordergrund und sie springen auch nicht sofort in den ersten 100 Seiten mit einander ins Bett. Es baut sich sowohl in der Liebesgeschichte auch in der zweiten Handlung von Anfang an eine Spannung auf, die dann zum Ende hin auch ihren Höhepunkt findet und in einem emotionalen Finale endet. 
Elena war der weibliche Hauptcharakter und war mir anfangs sehr unsympathisch. Ich konnte mich überhaupt nicht mir ihr identifizieren und ihre sture Art hat mich schier zur Weißglut gebracht. Ungefähr ab der Mitte änderte sich dies, aber nur schleppend. Seit sie dann Mitgefühl, und anderes, für den doch so unbarmherzigen Erzengel entwickelt hatte, fing auch ich an sie langsam zu mögen. Raphael, der brutale und unbarmherzige Erzengel, nahm die Rolle des von allen begehrten Badboys ein, weshalb ich ihn von Anfang an toll fand. Zuletzt auch wegen seiner super ehrlichen Art. Doch vor allem hat mich seine Liebe zu Elena zutiefst berührt. 
Nalini Singh hat einen sehr außergewähnlichen und mitreißenden Schreibstil. Jedoch brauchte man seine Zeit bis man richtig hinein gefunden hatte, wurde doch dann auf eine gefühlvolle Achterbahnfahrt mitgenommen. 
Das Cover und der Klappentext sind beide sehr mysteriös und machen einen neugierig, dass Buch in die Hand zu nehmen und es zu lesen. Der Blick und die bernsteinfarbenden Augen des Covermodels haben etwas mystisches und verzauberndes. Die Farbwahl ist sehr geschickt, da durch das Rot des Titels dieser sofort ins Auge fällt.



Fazit:
 Das Buch hat mir ziemlich gut gefallen, hat in einigen Punkten jedoch nachgelassen und die Erwartungen, die ich an die Autorin hatte, nicht zu 100% erfüllt. Trotzdem war es ein sehr gelungenes Buch. Deshalb erhält es von mir 4/5⭐.


Zur Autorin:

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.  Mehr zu ihr erfahrt ihr auf ihrer Seite.

Jeder Tag ein Neuanfang - Jana Walter

Hallo Freunde der Sonne!
Wie geht es euch bei diesem unerträglich warmen Wetter? Ich finde es viel zu warm, viel zu drückend und mäh! Zwar verbringe ich gern einige Zeit draußen, aber bei diesen Temperaturen ist das ja nicht auszuhalten...Deshalb gehört ein gutes Buch immer in die Handtasche! Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag, die mir "Jeder Tag ein Neuanfang" von Jana Walter zur Verfügung gestellt haben.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.
Liebe Grüße,
Lou 💖



Titel: Jeder Tag ein Neuanfang
Autor/in: Jana Walter
Reihe: /
Verlag: Community Editions
Genre: Ratgeber
Seiten: 192 Seiten
Preis: 12,00 €
ISBN: 978-3-96096-032-4
Ersterscheinungsdatum: 25.05.2018




Inhalt:

 Eigentlich gehört es sich nicht, in fremden Tagebüchern zu lesen. Doch dieses Tagebuch ist anders. Auch, wenn ich es geschrieben habe, so ist es doch trotzdem für dich bestimmt.Dieses Glücksmacher-Tagebuch soll dich durch deinen Alltag begleiten. Ich möchte dir von Entscheidungen erzählen und wie es ist, sie zu bereuen. Von Selbstfindung und favon, den eigenen Weg nicht zu kennen. Von der Liebe und davon, was passiert, wenn sie aufhört. Von Dankbarkeit und davon, loslassen zu können. Und ganz besonders möchte ich dir etwas über das Glück erzählen, davon, wie man es findet, wie man es erkennt und man es erhält.In jedem Kapitel habe ich Mitmachseiten und kreative Aufgaben für dich gestaltet, die dir helfen können, dich besser kennenzulernen, um mehr Achtsamkeit und Freude in dein Leben zu bringen. Ich lade dich ein, zusammen mit mir auf die Suche zu gehen - nach deinem ganz persönlichen Neuanfang. 




Meine Meinung:

Zu aller erst noch mal ein riesiges Dankeschön an den Verlag, der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Ich bin hell auf davon begeistert! Die vielen kleinen oder auch grosen Tagebucheinträge zeugen davon, dass auch Youtuber sich Gedanken machen, dass sie normale Menschen wie jeder andere auch sind. Doch vor allem zeigt es einen Weg zu Glück und Selbstliebe über Selbstfindung. 
Ich habe mir viele Sätze mit einem Textmarker markiert, weil mir die Wahrheit ihrer Worte einfach so bewusst geworden sind in diesem Moment wie schon lange nicht mehr. Dieses Buch ist ein Tagebuch mit sehr intimen Situationen aus dem Leben der Autorin. Doch sind, dass Situationen, die viele Menschen genau kennen und verstehen, was in dem Moment in ihr vorgegangen ist. Die Ehrlichkeit der Worte regt einen sehr zum nachdenken an und lässt einen selbst über sich nachdenken. Geht es mir auch so? Wann habe ich mich das letzte Mal so gefühlt? Sind die anderen hübscher als ich? 
Es beschreibt viele Alltagssituationen, die durch Gefühle, Unzufriedenheit oder Zweifel in einem selbst ausgelöst werden. 
Doch in diesem Buch geht es nicht nur um das was die Autorin erlebt hat, sondern auch wie man gegen diese Situationen und Gefühle entgegen wirken kann. Auf den Mitmachseiten, nach jedem Tagebucheintrag, findet man verschiedene Tipps und Aufgaben. Ich selbst habe einige davon ausprobiert und kann sagen, dass sie wahre Wunder bewirken können. Natürlich ist alles eine Frage der Einstellung und der eigenen Überzeugung.




Fazit:

Alles in allem muss ich sagen, dass mir das Buch wirklich sehr gut gefällt! Man sollte es sich auf jeden Fall mal angesehen haben, denn die Autorin spricht Themen an, die sonst nicht so häufig angesprochen werden. Auch die kleinen Mitmachübungen sind einfach nur der wahnsinn. Deshalb erhält das Buch von mir 4,5/5⭐. 



Zur Autorin:

Jana wurde 1996 geboren und kommt aus Münster. Auf ihrem YouTube-Kanal "janasdiary" dreht sich alles um ihr Leben. In ihrem Videoformat "Liebes Tagebuch" behandelt sie Themen, die man sonst auch mit der besten Freundin oder der großen Schwester teilt. Wie treffe ich Entscheidungen? Was bin ich mir selbst wert? Was tun bei Liebeskummer und wie funktioniert das eigentlich mit dem Glück? Hier kommt ihr zu ihrem YouTube-Kanal.

Vicious Love - L.J.Shen

Schön das du wieder hergefunden hast. 😊
Ich freue mich euch heute wieder ein neues Buch vorstellen zu dürfen. Einige Zeit bin ich nun schon um das gute Stück herum getanzt ohne es zu kaufen. Doch auf der Loveletter Convention 2018 konnte ich mich einfach nicht mehr zurückhalten. 😂 
Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche!
Liebe Grüße,
Lou 💖 


Titel: Vicious Love
Autorin: L.J.Shen
Reihe: Sinners of Saint
Verlag: LYX
Genre: Liebesroman
Seiten: 439 Seiten
Preis: 12,90 €
ISBN: 978-3-7363-0686-8
Ersterscheinung: 27.04.2018 




Inhalt: 
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat. Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten …

Meine Meinung:

Das Cover hat ein sehr schlichtes und einfaches Design, was jedoch trotzdem den Leser dazu einlädt es in die Hand zu nehmen und zu lesen. Denn durch den dunklen Rauch im Hintergrund wirkt es sehr mysteriös und elegant. Die Farben harmonieren sehr gut, da hier nur mit schwarz, weiß und einer Auszeichnungsfarbe gespielt wird. Innerhalb der Typographie lässte sich eine Hirachie erkennen. Im Vordergrund steht ihrbei der Titel "Vicious Love", welches groß und auf dem schwarzen Rauch abgebildet ist. Das Vicious wird in der Auszeichnungsfarbe gehalten, da es der Teil des Titels ist, welcher sich im Laufe der Reihe immer wieder ändert. Der Name der Autorin und der Titel der Reihe, sind zwar auch in der Auszeichnungsfarbe gehalten, jedoch kleiner und dünner. Mit dem Platz wird sehr gut umgegangen und es bildet sich eine Dynamik. Was ich sehr gut finde ist, dass sich die Gestaltung der Cover durch die Reihe hindurch zieht und somit ein Wiedererkennungswert entsteht. 
Vicious bedeutet so viel wie bösartig oder brutal. Meiner Meinung nach passt dieser Titel sehr gut zur Geschichte, da auch der männliche Hauptcharakter diesen Spitznamen trägt und dieser sehr gut auf seinen Charakter zutrifft. Zu dem erkennt man dies auch schon am Klappentext, da hier auf die Ausgangssituation der Geschichte hingewiesen wird. Auch ist der kurze Text sehr spannend gehalten, sodass man das Buch am liebsten sofort lesen möchte. 


Der Schreibstil war sehr schnell lesen und war leicht zu verstehen. Jedoch konnt er einen nicht komplett abholen und mitnehmen. Bis auf die letzten 100 Seiten fühlte ich mich mit den Charakteren nicht verbunden und habe auch nicht wirklich mitgefiebert. Größtenteils habe ich nur weiter gelesen um es endlich hinter mich gebracht zu haben, was sehr Schade war. 



Mir haben die Grundideen der Charaktere sehr gut gefallen und sie schienen auch sehr gut durchdacht. Vor allem war ich ein Fan von Vicious, da er von Anfang an bösartig und gefühlskalt war und sich das im ganzen Buch nicht geändert hatte, nur weil die Eine vor seiner Tür stand. Jedoch scheint mir Vicious ein sehr missverstandener Charakter, denn es liegt an den Ereignissen in seiner Vergangenheit, dass er nun so ist wie er ist. Auch sehr schön fand ich, dass er schon immer wusste, dass er etwas für Emilia empfand, aber durch sein Defizit Menschen zu vertrauen und der Angst Schwäche zu zeigen, sich das nicht eingestehen wollte. So kristallisierte sich erst relativ zum Ende heraus was wirklich in ihm abgeht und das er sich endlich seine Gefühle eingestehen konnte. Doch auch Emilia ist ein sehr interessanter Charakter, da auch sie stark bleibt und sich nicht dem dominanten Charakter von Vicious beugt. Denn auch sie hatte von Anfang an starke Gefühle für ihn, die sie zwar zu verdrängen versucht hat, es sich jedoch schneller eingestanden hat und nicht sofort, als er wieder vor ihrer Tür stand, eingeknickt ist und ihm zu Füßen lag. Auch sehr schön fand ich eine Stelle am Ende, wo sie ihm gesagt hat, dass sie ihn so möchte wie er ist und versucht ihn nicht zu verändern. 
Die Entwicklungen der beiden Charaktere haben mir gut gefallen. Denn Vicious hat gelernt zu vertrauen und seine Schwächen anzu erkennen. Ihm wurde bewusst, dass keiner perfekt ist und es keine Schwäche ist Fehler zu haben. Außerdem wird gezeigt, wie wichtig Ehrlichkeit in einer Beziehung ist. Auch Emilia entwickelt sich ein wenig weiter, denn sie lernt zu verzeihen und akzeptieren. 
Die Idee dieser Handlung hatte in meinen Augen sehr viel Potential, welches nur zu einem kleinen Teil genutzt wurde. Klar kann nicht in jedem Buch durchgehend Action sein, aber in diesem hier habe ich mich zwischendurch richtig gelangweilt, weil einfach nicht wirklich etwas passiert ist. Erst auf die letzten 100 Seiten fing die Story nochmal an aufs Gas zu treten und richtig Spaß zu machen bis es letzendlich in einem zuckersüßen Happy End endete. Es schien als sei die Story zu sehr durch geplant. Es gab keine überraschenden Wendungen und Schockmomente. Nichts was mir ein 'OH!' hervorgezaubert hätte. Die Sichtwechsel zwischen den beiden Protagonisten haben mir gut gefallen, da man so auch Einblicke in die Gefühle und Gedanken des jeweils anderen erhalten hat. Denn so ist z.B. Vicious nochmal um einiges netter weg gekommen als aus Emilias Sicht allein. Die Zeitsprünge hingegen haben mich etwas gestört. Natürlich sind sie wichtig, da sie die Vorgeschichte von Emilia und Vicious erzählen, jedoch brachten sie einen sehr schnell aus der eigentlichen Geschichte wieder heraus. Der ständige Wechsel am Anfang lies einen ganz wirr werden und drüber nachdenken in welcher Zeit wir uns nun befanden. Man konnte gar nicht wirklich in die Story reinfinden, da man alle zwei oder drei Kapitel von einem Zeitsprung unterbrochen wurde. Gott sei Dank ändert sich dies ab einem bestimmten Punkt im Buch und man kann dann sehr gut und flüßig die eigentliche Handlung weiter verfolgen.



 Fazit:
Alles in allem eine sehr schöne Idee mit viel Potential und genialen Charakteren. Jedoch fehlte es an Spannung und Überraschung, weshalb es ziemlich schnell langweilig wurde. Deshalb gebe ich diesem Buch 3/5 ⭐.


Zur Autorin:
Foto von der LYX Website

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix. Mehr zu ihr erfahrt ihr auf ihrer Seite. 

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden - Genki Kawamura

Herzlich Willkommen zurück!
Schön das du dich wieder hier her gefunden hast. Heute gibt es ein ganz besonderes Buch über, dass ich gern berichten würde. Nämlich "Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden" von Genki Kawamura. Hier nochmal ein riesengroßes Danke an das Bloggerportal und den C. Bertelsmann Verlag, welche mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und einen restlichen Freitag!
Alles Liebe,
Lou 💖


 
Titel: Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden
Autor: Genki Kawamura
Reihe: /
Genre: Belletristik
Seiten: 190 Seiten
Preis: 18,00 €
ISBN: 978-3570103357
Originalsprache: Japanisch
Ersterscheinungtermin:  23.04.2018




Inahlt:

Ein junger Briefträger erfährt überraschend, dass er einen unheilbaren Hirntumor hat. Als er nach Hause kommt, wartet auf ihn der Teufel in Gestalt seines Doppelgängers. Er bietet ihm einen Pakt an: Für jeden Tag, den er länger leben möchte, muss eine Sache von der Welt verschwinden. Welche, entscheidet der Teufel. Der Briefträger lässt sich auf dieses Geschäft ein. Am Tag darauf verschwinden alle Telefone. Am zweiten Tag die Filme, am dritten alle Uhren. Als am vierten Tag alle Katzen verschwinden sollen, gebietet der Briefträger dem Teufel Einhalt. Und macht etwas völlig Überraschendes ...

 Meine Meinung:

Tatsächlich weiß ich gar nicht genau was ich von diesem Buch halten soll. Ich wusste am Anfang nicht was mich erwarten würde, weshalb es mich zum positiven überrascht hatte, dieses Buch zu lesen. Zu aller erst ist dieses Cover unglaublich schön. Die seichten Pastelltöne und die Kirschblütenzweige zeugen von der japanischen Herkunft des Buches und wahrscheinlich auch von dem Handlungsort.  Auch zeugt die Papieroptik im Mittelpunkt dafür, wie sensibel das Leben ist und wie schnell es  Risse bekommen kann, dass alles vergänglich ist. Es bildet einen Kontrast zum Titel. Denn das schlichte und neutrale Innenleben, die 'zweite' Schicht, zeigt den Titel, der ohne überhaupt etwas über das Buch zu wissen, schon zum nachdenken anregt. Was wäre denn wenn etwas von der Welt verschwänden würde? Wie würde sie sich verändern? Würde es einen Unterschied machen? 




Der Inhalt  klingt sehr spannend. Beim ersten Mal lesen auch ein wenig an den Haaren herbei gezogen, da schließlich der Teufel höchstpersönlich in der Küche des Protagonisten steht und ihm einen erstaunlichen Deal anbietet, den er gar nicht ablehnen kann oder? Es behandelt die Thematik des Lebens. Was ist ein erfülltes Leben? Was macht ein solches aus? Was zählt im Leben wirklich? 
Trotz das dieses Buch sehr kurz ist, ergreift es einen schon auf den ersten Seiten und lässt einen dann nicht mehr los. Es werden über einige Sachen gesprochen, die nur selten thematisiert werden. Was passiert mit der Menschheit wenn man Dinge einfach verschwinden lässt, die ihren ganzen Alltag bestimmen? Wären Dinge anders gelaufen, wenn es damals etwas gegeben hätte, was es ncoh nicht gab? Auch zeigt das Buch, dass man nicht alles als selbstverständlich ansehen soll, was jedoch geschieht wenn man etwas eine ganze Weile besitzt. Z.B. soll an gut auf seine Freunde und Familie acht geben und  ihre Anwesenheit und ihre Füsorge nicht für selbstverständlich nehmen. Jedoch fällt einem meist erst dann auf, dass man etwas falsch gemacht hat, wenn das was man für selbstverständlich genommen hat nicht mehr da ist. Ein wichtiger Punkt den das Buch mit sich bringt ist auch das Wertschätzen des Lebens. Das Ende jedoch ist recht offen, so dass man selbst entscheiden kann wie es für einen ausgeht. Genau wie auch im echten Leben stehen einem immer alle Wege offen und man kann selbst entscheiden,was man daraus macht. 


Die Sprache an sich ist sehr einfach und verständlich gehalten. Jedoch wirkt die ganze Thematik vom Tod und dem Sinn des Lebens sehr schwerfällig und regt auch zum Nachdenken an. Zwischendurch gab es viele Momente des Glücks oder der Trauer. Das gesamte Buch über fährt man auf einer Gefühlsachterbahn über Verständnis zu Akzeptanz und Mitgefühl. In jedem Kapitel wandeln sich die Gefühle und es werden neue Thematiken angesprochen, die einen immer wieder dazu verleiten selbst darüber nachzudenken. Was würde es für mich selbst bedeuten wenn es diese Sache nicht mehr gibt? 
Zu guter Letzt noch zu den Charakteren. Der Protagonist ist in seinem Alltag festgefahren und lebt,von anderen abgekapselt, nur so vor sich hin bis zu jenem Tag an dem er erfährt das er bald sterben wird. Für ihn scheint es anfangs ein leichtes zu sein die vom Teufel bestimmten Dinge von der Welt verschwinden zu lassen, da er sehr an seinem Leben hängt. Jedoch wird ihm schnell klar, dass es so nicht vorgesehen war. Er akzeptiert die Tatsache, dass er sterben wird und arrangiert sich damit. Zum Schluss will er sich sogar mit seinem Vater wieder versöhnen, den er seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen hatte. Sein Gegenstück der Teufel ist alles was er sich nie getraut hat zu sein, die Entscheidungen gegen die er sich entschieden hat. Jedoch macht auch dies die Gespräche zwischen den beiden so interessant.


Fazit:

Dieses Buch regt mehr als nur zum Nachdenken an und lässt einen sein ganzes Leben überdenken. Es ist eine absolute Empfehlung für jeder Mann. Deshalb erhält es von mir 4/5⭐. 

Zum Autor:
Bild von der Seite des Randomhouse Verlags


Genki Kawamura, 1979 in Yokohama geboren, ist ein japanischer Filmproduzent und Autor. Mit seinem ersten Roman "Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden" hat er einen internationalen Bestseller vorgelegt, der auch erfolgreich verilmt worden ist.

Love Challenge - Helen Hoang

  Hola! Lange habe ich nichts von mir hören lassen und nun auf einmal gleich so viel? Naja in den Sommermonaten habe ich nur sehr wenig bis ...